Das Karriere-Portal der TGISC Das Karriere-Portal der TGISC

Endlich valide Daten.

Für Retail und Real Estate:
Frequenzen, Best-Fit und Mietpreise
schon vor dem Spatenstich kennen.

Retail InterAct - Die Frequenz-Szenario Evaluation der THOMSEN GROUP. Für valide Mietpreisdefinitionen.

 

 

Wie valide sind angegebene Frequenzen und darauf basierende Mietpreise? Bisher mussten Handelsentscheider fast blind vertrauen. Und vor dem Spatentstich? Da standen früher Retail
und Real Estate gleichermaßen ohne Substanz da. Bis jetzt.
Früher nur für langjährige Mandate, jetzt auch als Stand Alone.

 

Retail InterAct (kurz „RI“) zeigt Entwicklern, Eigentümern, Asset Managern und dem Handel das Gesamtbild und schafft so rationale Entscheidungsgrundlagen. Unzählige verifizierte Attribute spielen hierbei eine tragende Rolle: Wie viele Menschen passieren eine Ladenfläche täglich (ohne sie - das ist die konservative Betrachtung der THOMSEN GROUP - wie sonst üblich, mehrfach zu erfassen)? Zudem: Wer ist ein potentieller Kunde? Und wie können Mieter ihr Produktportfolio anpassen, um den optimalen Absatz im angrenzenden Einzugsgebiet zu erzielen? Retail InterAct (kurz „RI“) gibt Informationen darüber, welcher Mietermix langfristig in der Entwicklung erfolgreich sein wird. So steht ein Know-how zur Verfügung, das für Retail und Real Estate gleichermaßen relevant ist.

Um Frequenzen, Best-Fit und Mietpreise in unvergleichlich valider Qualität liefern zu können, nutzt die THOMSEN GROUP nicht nur Ergebnisse ihrer mit dem vom ARD DeutschlandTrend bekannten Institit infratest dimap erhobenen Erkenntnisse, sondern auch umfrangreiche GFK-Daten sowie den eigenen seit 30 Jahren laufend gepflegten Data-Pool, übrigens auch zum Thema Shopping Experience.
Hier fließen beispielsweise auch Erhebungs-Quadranten (je nach gewünschter Detailierung) von oft weniger als 1 Quadratmeter ein. So entstehen zehntausende, bei besonders großen Arealen gar Hunderttausende Quadranten. Für jeden einzelnen ist die THOMSEN GROUP in der Lage, die Stunden- und Tagesfrequenz valide darzustellen, d. h. ohne Berücksichtigung verfälschender Einflussfaktoren wie für hohe Frequenz besonders geeignetes Wetter oder etwa Frequenz-erhöhende Volksfeste.

In einer der vielen Validierungsstufen erhebt RI beispielsweise die (künftige) Footfall Rate (Besucher des Areals vor dem Shop), die Conversion Rate (in den Shop kommende potentielle Käufer) und die Conversion Rate (faktische Käufer im Shop; Umsatz pro Bon). Insgesamt entstehen so Datenstämme von zigfachen Tredizilliarden (eine 1 mit 81 Nullen), die die Validität des RI verdeutlichen.

Anlässlich des 30-jährigen Unternehmens-Jubiläums im letzten Jahr beschloss die THOMSEN GROUP die interne Agenda „Innovators 2034“ (im Jahr 2034 wird die TGISC® 50 Jahre alt sein). Hier wurden nicht nur interne Maximen wie beispielsweise die Fortführung der seit langem praktizierten Banken-Unabhängigkeit festgeschrieben, sondern auch neue Besen geordert, die gut kehren sollen. Hierzu zählte auch die künftige Publizierung des Tii (THOMSEN innovation index; mehr dazu in einem separaten Bericht) sowie der Frequenz Szenario Evolution Retail InterAct.
 

Strategische Immobilienkompetenz trifft auf validierte Daten.

Additiv zu RI ist der TGISC-Data-Pool und das Konsumenten-basierte Retail- und Shopping-Wissen für viele Mandanten entscheidend. Die THOMSEN GROUP kennt die Insights und Entscheidungsprozesse vieler weltweit agierender Filialisten, weiß aber auch, wie der Einzelhandel operiert, kennt seine Anforderungen, was für Retail und Real Estate gleichermaßen attraktiv ist. Die THOMSEN GROUP untersucht seit Jahren Shopping Missions, identifiziert Shopper Kategorien wie den Hybriden Konsumenten (lange bevor andere Zukunftsforscher ihn damals stolz auf den Bühnen der Welt proklamierten) und betrachtet mutmaßliche Entwicklungen mit kritischer Distanz der unabhängigen Beratung.
Diese Kombination schafft eine einzigartige Ergänzung, um Mandanten eine Entscheidungsgrundlage zu liefern, die es ermöglicht, den Markt (auch mit validen Mietpreisen) teilweise zu überraschen, immer aber zu attraktivieren.

Christian Kettritz, Vice President der THOMSEN GROUP zeigt sich entspannt, wenn es um vermeintlichen Wettbewerb geht: „Wir lassen andere unkommentiert das Label „Immobilienexperte“ tragen. Jedoch ist unser ausschließlicher Ansatz, dass Erfolge zählen. Deshalb lassen wir uns auch gern erfolgsbasiert honorieren. Nicht selten lösen wir Probleme in der Immobilienbranche mit dem Wissen andere Branchen (zum Beispiel der Nutzer). Dieser Weitwinkel hat es uns oft ermöglicht, aus 100% Leerstand 100% Vermietung zu erzielen. Und das in weniger als 11 Monaten. Retail InterAct ist dabei ein wichtiges, besonders valides Tool, wenn es um Handelsimmobilien geht.“
 

Was Retail InterAct kann: hier kurz und knackig.

  • Datenbasierte Frequenzprognose.
  • Strategische Evaluierung des Best-Fit Mietermix'.
  • Identifizierung valider Mietpreise.

 

 

Für weitere Informationen: ri(at)thomsen.de

 

 

Chairmans corner.

Validierende Marktforschung.

 

Videobasierte Analyse auch nonverbaler Botschaften.
LiveResearch

Problem, das Sie nicht schlafen lässt?

 

Schicken Sie's uns

Jetzt anrufen: +49 40 66 90 90 80
xing kununu linkedIn facebook youtube Google+ twitter

Geben Sie hier bitte Ihre Telefonnummer aus dem deutschen Festnetz an. Sekunden später klingelt Ihr Telefon und Sie werden
kostenlos mit uns verbunden.


Telefon-Nr: